FSG Ehrang/Pfalzel kegelt Bezirksligisten raus

Trier-Pfalzel. Mit der Partie FSG Ehrang/Pfalzel gegen die SG Ruwertal wurde die erste Runde im Rheinlandpokal komplettiert. Dass es mit dem Sieg des A-Ligisten eine weitere Überraschung gab, lag an einer kompakt stehenden und offensiv treffsicheren Ehranger Mannschaft, die sich das Weiterkommen verdiente. Dabei erwischte Ruwertal den besseren Start und ging durch den Treffer von Fabian Regel aus der 22. Minute in Front.
Wenige Augenblicke später nutzte Michael Hensel eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr des Bezirksligisten und glich aus.
 
Nach dem Wechsel intensivierte Ehrang sein Offensivspiel und wurde mit dem 2:1 von Ramon Stief belohnt (50.). Der gleiche Spieler verwandelte in der 71. Minute nach einem Foul an Jonas Streit den folgerichtigen Elfmeter zum 3:1.
 
In der letzten Spielminute unterlief einem Ruwertaler im Anschluss an einen Eckball ein Eigentor zum 4:1. Nach Zerf, Badem und RW Wittlich musste mit der SG Ruwertal bereits der vierte höherklassige Verein in der ersten Runde die Segel streichen.
 
Ehrangs Trainer Kevin Schmitt war zufrieden: „Die Jungs haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht. Das ist ein sehr gutes Gefühl, das erste Pflichtspiel zu gewinnen. Jetzt freuen wir uns auf die zweite Runde und den SV Mehring. Das wird gegen einen starken Rheinlandligisten ein echtes Highlight für uns.“
 

 
Ramon Stief traf gegen die SG Ruwertal gleich doppelt. Foto: Sebastian J. Schwarz

Keine Kommentare zu "FSG Ehrang/Pfalzel kegelt Bezirksligisten raus"


    Dein Kommentar

    _